Beutearbeit  - das natürlichste in der Hundewelt

 

Hunde sind Jäger und natürlich schlummert der Beutetrieb in fast jedem Hund.  Was unter dem alten Begriff  "Schutzdienst" etabliert wurde, hat jedoch nichts mit schützen noch mit "scharf" machen  zu tun. Man bringt auch dem Hund nicht das "beißen"  bei, denn das kann er, sobald er geboren wird und Zähne hat ;o)

Hier handelt es sich ausschließlich um den Beutetrieb, einer der natürlichste Triebanlagen des Hundes.

Beute fixieren, Beute jagen und fangen ...mit dem Mensch darum zergeln und gewinnen. So viele Hunde haben daran einen Heidenspaß und können sich so richtig austoben. Ein weiterer großer Vorteil bei dieser Arbeit ist der Gehorsam des Hundes bei sehr großer Trieblage.

Wir wollen draussen keinen jagenden Hund, der nicht abrufbar ist. Daher bieten wir dem Hund ein tolles Alternativerhalten und üben intensiv die Impulskontrolle - eine wichtige Übung, die wir im gesamten Alltag immer benötigen.  Beutespiel finden alle Hunde toll, vom Dackel, französische Bulldogge bis hin zum Neufundländer und Labrador, Golden Retriever sowie alle Hüte- und Arbeitshunde  etc.

 

Spaß am auspowern haben alle  - einfach mal ausprobieren ;o)